Tipps für Berufseinsteiger


Ob euere Qualtitäten auf dem Arbeitsmarkt wirklich ausreichen und wie ihr euch für das Berufsleben rüsten könnt, kann man auf der Seite

in-eigener-sache.de testen.

Viel Spaß!

Der DGB Bundesvorstand hat am 17.10.2006 eine Petition eingereicht, die Praktika gegen reguläre Arbeitsverhältnisse abgrenzen soll, da reguläre Stellen oft mit hoch qualifizierten und zugleich billige Akademiker besetzt werden.

Erfahrungsgemäß ist es ja gerade die schöngeistige Berufssparte, die davon am häufigsten betroffen ist.  Unbezahlte Assistentenjobs in Kulturbetrieben sind zur Selbstverständlichkeit geworden.

Das Schlimme ist, dass solch gehaltfreie Angebote in schnittigen Betrieben sehr gefragt sind, um Prestigepunkte zu sammeln. Nicht jeder kann sich ein unterbezahltes (prestigeträchtiges) Praktikum leisten.

Nein, ich bin kein Sozialneider.  Ich bin für faire Wertschätzung.  Auch in unschnittigen Betrieben bzw. Hochschulen hat man was gelernt und ist nach Abschluß wer. Und man sollte sich nicht schämen, sich gleich danach für seine Fähigkeiten entlohnen zu lassen.

Die Generation Praktikum braucht mehr Selbstbewusstein, damit sie das sein kann was sie wirklich ist, nämlich befähigte Absolventen.

Unterschreiben kann ein Anfang sein.

auch ein gutes feature von Jobware

online Bewerbungen

Vom Brutto-zum Nettolohn innerhalb einer Minute über den

Gehaltsrechner