Das Jüdische Museum Berlin
– bundesunmittelbare Stiftung des öffentlichen Rechts – sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine*n Projektkoordinator*in

für den Bereich Veranstaltungsmanagement (Entgeltgruppe 9b TVöD (Bund), Vollzeit (39 Wochenstunden)), befristet für die Dauer einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung.

Aufgaben

  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von kulturellen Veranstaltungsprojekten und -formaten
  • Vorbereitung und Organisation von Vermietveranstaltungen auf Grundlage der vertraglichen Regelungen
  • Kostenaufstellung und -kontrolle der Projekte
  • Koordination und Steuerung der internen Ansprechpartner*innen und externen Dienstleister
  • Verantwortung und Ansprechpartner*in bei der Durchführung von Veranstaltungen vor Ort
  • Unterstützung des Backoffice

Anforderungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor) im Eventmanagement oder in einer vergleichbaren Studienrichtung oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der Konzeption und Durchführung von Projekten im Veranstaltungsbereich
  • Sichere Kenntnisse im Veranstaltungsrecht und in der Veranstaltungssicherheit (BetrVO (Berlin), BGB etc.)
  • Gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sicherer Umgang mit MS Office
  • Stark ausgeprägtes Organisationsgeschick und Planungsvermögen
  • Hohes Maß an Serviceorientierung und Kommunikationsvermögen
  • Hohes Maß an Belastbarkeit und flexible Einsatzbereitschaft
  • Befähigung und Bereitschaft zu Teamarbeit wie auch zum selbständigen und eigenverantwortlichen Arbeiten
  • Sicheres und repräsentatives Auftreten

bis 28.11.16 an:

Stiftung Jüdisches Museum Berlin,
Personalbereich, Frau Vathke,
Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

oder in elektronischer Form an die E-Mail-Adresse:

personalbereich@jmberlin.de

Advertisements