Leitung des Brücke-Museums. Planung, Organisation, Leitung und Erfolgskontrolle; fachlich-inhaltliche und personelle Führung der Einrichtung; Wahrnehmung der Finanzverantwortung und des Weisungs-/Direktionsrechts; Mitglied im Kuratorium der Karl und Emy Schmidt-Rottluff-Stiftung.

mehr

Das Kulturamt, Abteilung Kulturförderung und –beratung

eine Mitarbeiterin/ einen Mitarbeiter

mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit.

Die documenta-Stadt Kassel ist mit 200.000 Einwohnerinnen und Einwohnern heute einer der zentralen Kulturstandorte Deutschlands mit einem vielfältigen Themenspektrum, weltweit beachteten Kunstereignissen sowie einer jungen, interkulturellen Szene. Als einstige Landgrafen- und Kurfürstenstadt kann Kassel auf ein reiches historisches Erbe zurückgreifen, zu dem grandiose Parklandschaften sowie bedeutende Museen und Sammlungen gehören. Eine stetig wachsende Universität und die innovative Kunsthochschule sind Garanten für wissenschaftlich und künstlerisch kreative Potentiale in der Stadt.

Aufgabenschwerpunkte

  • Mitwirken an Konzeptionen und Projektsteuerung, insbesondere in den Bereichen kulturelle Bildung und Kinderkultur
  • Beraten, Qualifizieren und Vernetzen von Agierenden der Kunst- und Kulturszene
  • Erschließen nationaler und internationaler Fördermöglichkeiten für die lokale Kultur
  • Planen und Organisieren von Veranstaltungen, Preisverleihungen und Kulturprojekten

Anforderungen

  • Abgeschlossenes Studium im Bereich Kultur- oder Kunstwissenschaften (Master) oder vergleichbarer Studienabschluss
  • Mehrjährige Berufserfahrungen im Planen und Steuern kultureller Projekte, insbesondere im Bereich kultureller Bildung
  • sehr gute Kommunikationsfähigkeiten
  • einschlägige IT Kenntnisse
  • Zeitliche Flexibilität auch außerhalb der üblichen Bürozeiten

Bezahlung: EG 12 TVöD

bis 07.12.16

an die
Stadt Kassel,
Personal- und Organisationsamt,
34112 Kassel.

Das Jüdische Museum Berlin
– bundesunmittelbare Stiftung des öffentlichen Rechts – sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine*n Projektkoordinator*in

für den Bereich Veranstaltungsmanagement (Entgeltgruppe 9b TVöD (Bund), Vollzeit (39 Wochenstunden)), befristet für die Dauer einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung.

Aufgaben

  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von kulturellen Veranstaltungsprojekten und -formaten
  • Vorbereitung und Organisation von Vermietveranstaltungen auf Grundlage der vertraglichen Regelungen
  • Kostenaufstellung und -kontrolle der Projekte
  • Koordination und Steuerung der internen Ansprechpartner*innen und externen Dienstleister
  • Verantwortung und Ansprechpartner*in bei der Durchführung von Veranstaltungen vor Ort
  • Unterstützung des Backoffice

Anforderungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor) im Eventmanagement oder in einer vergleichbaren Studienrichtung oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der Konzeption und Durchführung von Projekten im Veranstaltungsbereich
  • Sichere Kenntnisse im Veranstaltungsrecht und in der Veranstaltungssicherheit (BetrVO (Berlin), BGB etc.)
  • Gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sicherer Umgang mit MS Office
  • Stark ausgeprägtes Organisationsgeschick und Planungsvermögen
  • Hohes Maß an Serviceorientierung und Kommunikationsvermögen
  • Hohes Maß an Belastbarkeit und flexible Einsatzbereitschaft
  • Befähigung und Bereitschaft zu Teamarbeit wie auch zum selbständigen und eigenverantwortlichen Arbeiten
  • Sicheres und repräsentatives Auftreten

bis 28.11.16 an:

Stiftung Jüdisches Museum Berlin,
Personalbereich, Frau Vathke,
Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

oder in elektronischer Form an die E-Mail-Adresse:

personalbereich@jmberlin.de

Ein junges Ensemble möchte  mit einem mobilen Theater Kultur in den ländlichen Raum bringen.

Idee

Die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Thüringen e.V. sucht für die Transferphase des Programms „Kulturagenten für kreative Schulen Thüringen“ zum 01.11.2016

eine/n Kulturagent/in

in Elternzeitvertretung.

(Befristet bis 31.07.2017)

mehr

Bewerbungsschluss ist der 16. September 2016.

Wer einen Account bei Facebook hat, befreundet sich doch mal mit den Kulturpädagogen Hamburg.

Heute stand eine Honorarkraftstelle in der Stadtteilschule Bahrenfeld drin für eine 9.Klasse. Geht über die FB Seite.

Was ist die Remida?

Remida steht für die Idee, dass Materialien, die in Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe abfallen, wunderbare Ressourcen zum Spielen, Bauen, Konstruieren, Forschen und Gestalten in sozialen und Kultureinrichtungen sind.

Darüber hinaus ist die Remida Zentrum für Reggiopädagogik:

Mehr

 

remida_header